Was kostet eine gute Schnittschutzhose – und welche Unterschiede gibt es

Zunächst sollte man unterscheiden, welchem Zweck die Hose dienen soll. Wird sie nur selten benötigt, darf es auch gerne eine günstigere Schnittschutzhose sein.

Wird sie jedoch Täglich benötigt, sollte man schon vorab überlegen, welche Eigenschaften und Anforderungen an die Schnittschutzhose gestellt werden.

Denn wie auch überall, gibt es Qualitativ größere Unterschiede. Meist macht sich dies am Preis bemerkbar.

Was kostet eine Schnittschutzhose – und worauf man achten sollte ?

Der Preis bei einer neuen Investition spielt eine wichtige Rolle. Natürlich gilt das auch, wenn man sich dazu entscheidet eine  Schnittschutzhose zu kaufen. Oft ist es aber nicht so einfach die Frage ” Was kostet eigentlich eine Schnittschutzhose ? ” – pauschal zu beantworten.

In erster Linie entscheidet zunächst der Einsatzzweck über den Preis. Denn bedarf es nur eine Forsthose für  gelegentliche Einsätze, werden andere Anforderungen gestellt als wenn sie täglich ( Zb. Beruflich ) benötigt wird.

Dieser Unterschied kann sich bereits erheblich auf den Endpreis auswirken. Die Schnitschutz-Eigenschaften, die Qualität und der Tragekomfort, können ebenfalls Einfluss auf den Preis nehmen und ihn Schnell steigen lassen.

Grundsätzlich kann man sagen, das sich eine Hochwertige Schnittschutzhose preislich von einer Einsteigerhose deutlich abheben kann.

Die Schnittschutzhose für den Gelegenheitsnutzer

Personen die nur hin und wieder das Brennholz für den Winter schneiden oder Bäume und Hecken pflegen müssen, geben natürlich auch weniger aus. In diesem Fall sind die Bedürfnisse und Ansprüche natürlich auch dem entsprechend geringer.

Solche Einsteigermodelle gibt es schon bereits ab ca. 50 Euro. Wobei man hier dazu sagen muss, das dies das absolute Mindestmaß sein sollte, wenn man gelegentlich mit einer Kettensäge arbeiten möchte.

Die Schnittschutzhose für den Profi

Personen die beruflich mit der Kettensäge arbeiten, müssen dagegen für eine Schnittschutzhose schon deutlich mehr ausgeben.

Hierzu zählen für gewöhnlich Forstarbeiter, aber auch Garten – und Landschaftsbauer. Gerade bei der Schutzausrüstung gelten daher gesonderte Vorschriften und Prüfkriterien, welche einzuhalten sind.

Spitzenqualität, eine gute Ausstattung und ein guter Tragekomfort. Um nur einige Punkte zu nennen die eine Rolle spielen. Eine gute Schnittschutzhose die diesen Anforderungen entspricht, kann daher auch bis zu 300 Euro kosten.

Hier kann es sich besonders lohnen, hin und wieder auch mal auf Schnäppchen Angebote zu achten und zu vergleichen. Besonders im Sommer, gibt es meist besonders gute Angebote zu attraktiven Preisen.