Schnittschutzhose Test 2016 – Tipps, Angebote & Empfehlungen

Die Schnittschutzhose* ist der wichtigste Begleiter bei der Forstarbeit. Sie bietet  ausreichenden Schutz, und trägt maßgeblich dazu bei, Verletzungen im Beinbereich zu verhindern.

Ob für den Profi oder den Garten-Heimwerker: Qualität, Ausstattung,  persönliche Anforderungen und natürlich der Preis, spielen bei der Kaufentscheidung eine große Rolle.

Hier findest du umfassende und hilfreiche Informationen, damit auch du eine Schnittschutzhose zu einem guten Preis/- Leistungsverhältnis bekommst.

Aktuelle Angebote

Zahlreiche und interessante Angebote für Schnittschutzhosen sowie interessantes Zubehör, findest du hier.

Dort kannst du je nach Angebot, viel Geld sparen.

Gut aber Günstig.

Beliebte Forsthosen

Hier findest du eine Auflistung der am häufigsten gekauften Schnittschutzhosen.

Zudem gibt es eine Bestseller-Liste der beliebtesten Schnittschutzhosen der Besucher von Schnittschutzhose-Test.info

 

Unser persönlicher Schnittschutzhose Test 2016

Schnittschutzhose Test
© Ingo Bartussek

Wir selbst sind eine große Familie und waren fast alle Neben – oder Hauptberuflich im Forstbetrieb tätig. Auch in unserem Freundeskreis gibt es einige Holzerntearbeiter 🙂 .

Somit hatten wir während der letzten Jahre die Möglichkeit über verschiedene Schnittschutzhosen Erfahrungen zu sammeln und uns auszutauschen. Dadurch haben wir die Möglichkeit unsere persönlichen Schnittschutzhose Testberichte, sowie Erfahrungen im einzelnen auf dieser Seite wiederzugeben.

Übrigend’s: Einer unserer Favoriten für die gelegentliche Holzherstellung im Garten, ist die Schnittschutzhose Stihl . Für Arbeiten im Wald ( Klettern, Zeckengefahr, Bequemlichkeit, Bewegungsfreiheit usw. ) können wir auch die Husqvarna Schnittschutzose weiter empfehlen.

Worauf ich beim Kauf unbedingt achten sollte  ?

Die Forsthose ist ein Ausrüstungsgegenstand. Sie muss den Anforderungen entsprechen. Hierbei ist es entscheidend wofür sie verwendet werden soll. Beruflich für den Einsatz im Wald, oder gelegentlich zur Brennholzherstellung im Garten? Wichtig ist es, dass die Schnittschutzkleidung immer am Körper anliegt und einen guten Sitz hat. Daher solltest du auch, wenn die Hose nicht richtig sitzt ( Z.b Größer ausfällt ) sie lieber umtauschen und eine Nummer kleiner kaufen.

Sie darf nicht zu Eng, aber auch nicht zu locker sitzen. Dabei sollte man bedenken, das Bewegungen nicht eingeschränkt sein dürfen. Nur so kann der Schnittschutz beim Kontakt mit der Sägekette gewährleistet werden. Denn, sitzt die Hose nicht richtig oder ist viel zu locker, schlägt die Kettensäge schlagartig in die Fasern ein. Hier spricht man auch von einem Hosenwickler ! Die Kette zieht den zu locker sitzenden Schnittschutz zur Seite und kann viel tiefer eingedringen bevor sie zum Stillstand kommt.

Ebenso wichtig ist die spätere Pflege, auch darauf sollte man achten. Darf die Hose in den Wäschetrockner – Oder Welche Pflegemittel dürfen verwendet werden? In der Regel legen die Hersteller aber Pflegehinweise für die richtige Pflege der Schnittschutzhose bei.

Wie viel kostet mich eine Forsthose mit Schnittschutz  ?

Schnittschutzhose kaufen
© AK-DigiArt

Die FrageWas kostet eine Schnittschutzhose lässt sich nicht pauschal beantworten. Der Preis hängt nämlich maßgeblich vom Einsatzzweck, dem Hersteller und der Schnittschutzklasse ab. Im günstigsten Fall ( von einer unbekannten Marke ) kostet eine solche Forsthose etwa 50 Euro. Bei der Hochwertigen Schnittschutzkleidung für bestimmte Einsätze ( Z.b. Beruflich, Im Wald etc. ) sieht das allerdings anders aus.

Dort gibt es meist andere Anforderungen an die Hose ( Zeckenschutz, Stretch, Wasser – und Schmutzabweisend … ) . Das spiegelt sich dann meist im Preis wieder. So kann eine Schnittschutzhose für den profesionellen Einsatz mal bis zu 300 Euro kosten.

Grundsätzlich ist es aber so, das wenn man sein Holz selber machen möchte eine Standard-Schnittschutzhose für die Brennholzherstellung im Garten vollkommen ausreicht.

Wo soll ich meine Schnittschutzhose kaufen ?

Zunächst gibt es die Möglichkeit die Schnittschutzkleidung in einem Fachhandel zu kaufen. Doch nicht jeder hat die Möglichkeit dazu, da es nicht in jedem Ort einen Fachhandel für Forstbekleidung gibt. Und in der Modernen Welt bietet es sich an auch mal im Internet nach geeigneter Schnittschutzkleidung zu schauen.

Oft hat man eine viel größere Auswahl und findet viel bessere Angebote. Allerdings gibt es auch einen Nachteil. Die Hose kann erst anprobiert werden, wenn sie geliefert wurde. Doch sollte sie einmal nicht passen, schickt man sie einfach wieder zurück.

Im Online Shop von Amazon beispielsweise, geht das meist recht zügig. Zudem gibt es oftmals gute und attraktive Angebote für Schnittschutzhosen. Besonders in der Nebensaison gibt es oft Preisnachlässe auf Angebote. Einen besonders großen Vorteil hat man, wenn man sich die Bewertungen der einzelnen Schnittschutzhosen durchliest. Denn, Käufer die diese bereits gekauft haben, geben ihre Erfahrungen und Einschätzungen in den Bewertungen wieder.

Was ist eine Schnittschutzhose eigentlich ?

Im Prinzip ist die Schnittschutzhose eine Sicherheitskleidung und im wessentlichen dafür da, den Nutzer vor Verletzungen im Beinbereich zu schützen. Dabei ist sie ein sehr  Wichtiger Bestandteil der Schnittschutzausrüstung und nicht außer acht zu lassen. Auf keinen Fall sollte man aber ohne die geeignete Forstbekleidung mit einer Kettensäge arbeiten und auch nicht als Ersatz mal eben eine herkömmliche Latzhose verwenden.

Gibt es gute Alternativen ?

Ja es gibt tatsächlich eine alternative Möglichkeit anstelle der Forsthose. Hierfür gibt es speziell hergestellte Schnittschutzbeinlinge, die man einfach über die Beine ziehen kann. Allerdings kosten die fast genauso viel wie die normale Waldarbeiterhose. Der Vorteil von Schnittschutzbeinlinge liegt darin, dass wenn es mehrere Familienmitglieder gibt die abwechselnd Holz herstellen wollen sie jeder tragen kann. Denn, die Beinlinge haben in der Regel keine feste Größe, sie sind Universall passend und entsprechend meist den Größen M – XXL.

Welche eignet sich für den Sommer – Welche für den Winter ?

Gerade im Sommer wenn die Temperaturen zu steigen beginnen, wird oftmals auf die Schnittschutzkleidung verzichtet. Der Grund liegt darin, das es nur eine Handvoll Hersteller gibt, die Schnittschutzhosen für den Sommer herstellen. Hier zahlt es sich jedoch aus eine besonders leichte Schnittschutzhose zu kaufen. Die warme luft im inneren der Hose kann viel besser entweichen und erleichtert dadurch das Arbeiten. Nachteil ist, dass sie für den Winter aufgrund der Wärmespeicherung nicht optimal geeignet ist.

Im Winter sieht das allerdings wieder anders aus, denn dafür kann man in der Regel zu einer normalen Schnittschutzhosen greifen. Ist es dann doch noch zu kalt, kann man zusätzlich Thermounterwäsche unter der Hose tragen.